16. Spieltag am 31.Mai 2015

Nietlebener SV Askania 09 vs. Turbine Halle (U9) 0:3

von Uwe Neuner

 

0:3 im Auswärtsspiel bei Askania Nietleben - Gutes Ergebnis bei durchwachsenem Spiel

 

Wir hatten uns für das Auswärtsspiel beim vermeintlich schwachen Gegner Askania Nietleben vieles vorgenommen, konnten aber nur einiges Umsetzen. Aber der Reihe nach.

 

Die Aufgabe bzw. die Idee des Spieles:

Wir spielen ein schönes Spiel mit kurzen Pässen auf den nächsten Mitspieler, spielen von hinten über die Außen sauber raus und rotieren die gesamte Mannschaft in ihren Positionen analog zum ESG-Pokalspiel. Ausgelobt wurde auch Schokolade deren Anzahl sich nach dem Grad der Schönheit des Spieles erhöht.

 

Die Umsetzung bzw. das Ergebnis:

Angefangen wurde mit Paul A. und Leo hinten und der Abwehr sowie mit Gregor, Tim und Anton H. im Mittelfeld, vorn Paul und Arne. Unser Gegner stand recht tief aber stabil und kompakt. Machen wir es aber gleich kurz: Die angestrebte Formation wurde direkt aufgegeben und ging in Kraut und Rüben auf. Ungestümer Vorwärtsdrang, gefährliches Stellungsspiel von allen, wenig Bewegung insbesondere rückwärts und Ungenauigkeit führten dazu, dass Askania direkt auch zur ersten Chance kam, der Schuss ging jedoch einigermaßen vorbei. Individuell waren wir allerdings stärker und kamen nach einem schönen Anton-Hänsch-typischen Solo auf der rechten Seite nach 10 min zum 0:1. Ein sehr sehenswerter und technisch starker Schuss von außen direkt ins lange Eck. Es folgte die Hereinnahme von Niklas, Arvid und Toni. Es änderte sich allerdings nicht sehr viel, wir konnten aber das 0:1 in die Pause bringen. Askania fehlte die Durchschlagskraft und Schnelligkeit nach vorn, sodass unsere Abwehr trotz verbesserungswürdigem Stellungsspiel immer wieder den Ball ablaufen konnte. Gut gemacht, Glück gehabt - der Gegner hat uns hier in die Karten gespielt. Nach der Halbzeit wurde die Aufstellung leicht verändert, 3-3-1 war angesagt mit Timur, Leo und Anton H. in der Abwehr, Toni, Gregor, Arvid, Arne im Mittelfeld und vorn. Es wurde besser! Wir haben versucht zusammen zu spielen, Pässe kamen häufiger an und es wurde versucht in den freien Raum zu spielen…jedenfalls oft. Im Abwehrverhalten sollte sich aber nichts ändern: Heißsporne unter sich - weiterhin ohne Folgen. Das sollte sich erst mit der Aufstellung der bewährten Abwehrreihe Paul A. und Tim ändern. Das bessere Passspiel zeigte ebenfalls Wirkung: 0:2 durch Niklas und der schönste und wohl auch überlegteste Pass des Spieles von Gregor direkt in den Lauf von Arne zum 0:3. Ergebnis gut, souverän und schön aber nicht.

 

Was nehmen wir daraus mit:

Mannschaft und Trainer haben den Gegner unterschätzt, das sollte uns in den nächsten Spielen nicht mehr passieren. Rotation ist gut, aber übertreiben sollte man es nicht bzw. für einige Positionen eignet sich nicht jeder Spielertyp. Das werden wir bei den wichtigen Pokalspielen erst einmal auch nicht so machen. An der Übersicht, im Stellungsspiel und beim Umschalten müssen wir besser werden, individuelle Stärke wird nur begrenzt helfen (heute hat Askania auch mit viele jüngeren gespielt). Schokolade hilft nur begrenzt, wird aber nochmals versucht.


Insgesamt ein guter Warnschuss für uns. Nächste und übernächste Woche beim VfL wird das anders! .


15. Spieltag 10.05.2015

Turbine Halle (U9) vs. SG Buna Halle-Neustadt

von Tilmann Lantzsch  (mit Julius als Schriftführer des Spiels)


Am 15 Spieltag kamen die Jungs von der SG Buna Halle-Neustadt zu uns auf den Felsen. Nach unserem letzten erfolgreichen Spiel wollten wir die guten Leistungen vor allem im Zusammenspiel bestätigen und verbessern.


Unsere Startaufstellung:

Timur im Tor, Paul A. und Johannes als Verteidiger, im Mittelfeld Arvid, Anton D. und Anton H. und im Sturm Niklas und Paul S.. Paul S. hatte heute Geburtstag, weshalb er von der Mannschaft als Kapitän aufgestellt wurde.


Der Ball wurde vom Schiedsrichter freigegeben und Buna bemühte sich um den ersten Angriff. Unsere Jungs gingen sofort konsequent drauf und eroberten den Ball. Der Gegenangriff über den linken Flügel wurde von Anton reingeflankt und vom Geburtstagskind direkt in die Maschen gehämmert. 1:0 in der ersten Minute. Was für ein Start. Unsere Turbineros wollten unbedingt frühzeitig stören. Uns so sollte sich das gesamte Spiel gestalten. Wir waren drückend überlegen und hatten zu keinem Zeitpunkt das Heft aus der Hand gegeben. Nach vier Minuten brachte erneut Anton H. eine sehr schöne Ecke in den Strafraum und Niklas machte wie schon im letzten Spiel ein wunderbares Kopfballtor. Buna war mit unserem Angriffsspiel vollkommen überfordert und so kam es in der ersten Halbzeit zu vielen weiteren gelungenen Angriffszügen mit kurzen Abspielen und schnellem Eindringen in den gegnerischen Strafraum. Zwischenzeitlich wurden mit Ian und Leo unsere beiden Antons in der 10 Minute ausgewechselt, um alle gleichmäßig zu Spielzeiten kommen zu lassen und jeden auch einmal zu schonen. Die weiteren Tore von Niklas nochmals mit dem Kopf (5.), Niklas (6.), Anton D. (10.) und Paul S. (10.) und Ian (17.) führten zum Pausenstand von 7:0.


Auch in der zweiten Hälfte setzte sich unser gutes Zusammenspiel fort und allen waren bemüht, die Vorgaben mit schnellen Pässen erfolgreich umzusetzen. Daraus resultierten Tore von Niklas (23.,24.28.) Wir stellten auch die Positionen um, damit unsere Verteidiger Gelegenheiten bekamen, im Angriff auch einmal den Ball zum Torschuss zu bringen. Paul A. nutze die Chance und trug sich in die Torschützenliste mit einem sehenswerten Schuss von der linken Strafraumgrenze ein. Allerdings merkte man, dass unsere beiden Haus-und-Hof-Verteidiger immer wieder zum eigenen Strafraum wollten. Hier müssen wir öfter die Positionen tauschen, damit jeder auf jeder Position einsetzbar ist.


Lediglich Timur konnte sich heute nicht als Torhüter auszeichnen. Er nutze die Chance, um wie Manuel N. an der Mittellinie ins Spielgeschehen einzugreifen und sogar einen Torschuss von dort anzubringen. Dieser ging allerdings nicht aufs Tor. In den letzten Minuten versuchte die gesamte Mannschaft auch Johannes als Stürmer zu einem Tor zu verhelfen. Johannes bekam vier gute Gelegenheiten, der gegnerische Torhüter brachte ihn aber zur Verzweiflung. Alle gehalten. So müssen wir beim nächsten Spiel versuchen, ihn gut freizuspielen. Die weiteren Tore wurde von Paul A. (36.) und Leo (37., 40.) erzielt. Dieses allerletzte Tor war ein strammer Freistoss von der linken Strafraumgrenze in die rechte untere Ecke. Endstand 14:0.


Zusammenfassung.

Das Zusammenspiel der Jungs hat wieder gut funktioniert, obwohl sicherlich in der einen oder anderen Situation der freie Mitspieler doch noch übersehen wurde. Da haben wir zukünftig weiter etwas zu verbessern. Die Abwehr hatte heute absolut keine Schwierigkeiten, wobei wir als Mannschaft an dieser Stelle auch sehr gut aufgestellt sind. Es gab keine Gretschen und das Spiel wurde von beiden Seiten fair geführt. Die Jungs von Buna haben tapfer gekämpft, auch wenn sie ganz offensichtlich nicht mithalten konnten. Auch die sichere Schiedsrichterleistung sei hierbei ausdrücklich gelobt. Die letzten Begegnungen der Saison wollen wir ebenfalls schön kombinieren und uns dann im letzten Spiel gegen Motor für die Hinspielniederlage revanchieren.


14. Spieltag 06.05.2015

FSV 67 Halle vs. Turbine Halle 1:4

von Tilmann Lantzsch

 

Unser verlegtes Auswärtsspiel führte uns zu FSV 67 Halle. Der Sportplatz am Kinderdorf zeigte sich in der besten Abendsonne und bei 25 Grad. Alle waren heiß auf ein schönes Spiel gegen einen bekanntermaßen schwer zu spielenden Gegner. Unsere Startformation mit Timur im Tor, Paul A, Anton D. und Arthur in der Verteidigung, Leo, Anton H. Und Ian im Mittelfeld, sowie Gregor im Sturm ging konzentriert ins Spiel. Der FSV war hoch motiviert und zeigte von der ersten Minute an ein sehr gutes und schnelles direktes Passspiel. Das brachte unsere Jungs zunächst in Schwierigkeiten, die Angriffe konnten allerdings in unserer Hälfte relativ weit vom Tor entfernt sicher abgefangen wurden. Beide Mannschaften standen kompakt und versuchten den schnellen Ballgewinn im Mittelfeld. Das gelang unseren Jungs weitgehend sehr gut, wir bauten von Anbeginn ordentlichen Druck auf und konnten ein ums andere Mal vor das FSV-Tor gelangen. Die Schussversuche verfehlten jedoch den Kasten zunächst recht deutlich oder wurden zur Ecke geblockt. Besonders unsere beiden Anton, Leo und Ian konnten mit gutem Passspiel oder Einzelaktionen die Gegner ausspielen.


Diesmal passte unsere Abwehr auch besser als in den letzten Spielen auf und konnte die überraschend schnellen Konter meist sicher verteidigen. Besonders auffallend waren dabei die sicheren Doppelpässe, die uns immer wieder überraschten. Aus einem solchen sehr gelungenen Angriff resultierte ein Eckball. Die hoch geschlagene Flanke wurde per Kopfball abgenommen und von Timur an die Latte gelenkt. Von dort sprang der Ball zunächst in den Himmel und senkte sich dann erbarmungslos hinter unsere Torlinie. 0:1. Die Jungs waren kurzzeitig geschockt. Aber dann konnten sie wieder aufgemuntert werden und versuchten sofort zu kontern. Wir drückten die FSVler in die eigene Hälfte und kamen zu einem starken Pfostenschuss von Anton H. Eine spätere anschließende Ecke wurde von ihm hoch reingeschlagen und Niklas nahm den Ball direkt mit dem Kopf. Eingenickt! 1:1. Riesen Jubel! Jetzt ging es straff weiter. Auch durch die Einwechslung unserer „Bank“ gab es keinen Bruch im Spiel. Niklas, Tim, Arne und Arvid passten sich komplett nahtlos ein und so konnten alle gelegentlich Luft holen. Mit Ende der ersten Spielhälfte gab es Angriff auf Angriff unserer Jungs und das 2:1 wurde erneut durch Niklas markiert.


Halbzeit.

Herunterkühlen, taktische Anweisungen besonders auch zu Doppelpässen, zur Defensive und Motivation für eine erfolgreiche zweite Halbzeit. Das Spiel setzte sich fort wie in de ersten Hälfte. Von beiden Seiten wurden sehr schöne Spielzüge gezeigt, es gab kaum Foulspiele, da der Ball schnell weitergeleitet wurde. Ein extrem schöner Angriff wurde von Tim mit einer sehenswerten Direktabnahme abgeschlossen, allerdings ging der Schuss aus 25 Metern knapp am Pfosten vorbei. Insgesamt 4 Aluminiumtreffer sprechen für unsere Angriffsbemühungen.


Mit zunehmender Spieldauer hatten unsere Jungs konditionelle Vorteile und so wurden durch Niklas das 3:1 und durch Anton H. mit einem sehenswerten Fernschuss das 4:1 erzielt. Besonders für Anton H. war es der verdiente Lohn für ein sehr angagiertes Spiel. Allerdings muss gesagt werden, dass dieser Erfolg eine echte Mannschaftsleistung war. Alle haben über die volle Zeit gekämpft und keinen Meter Kunstrasen abgegeben. Das wurde auch durch eine tolle Verteidigungsleistung von Paul A. In der letzten Minute bestätigt, als er zwei entlaufene Gegner mit einem Sprint über die gesamte Platzhälfte einholte, noch den Fuss zwischen Ball und Torhüter brachte und einen wahrscheinlich hochgefährlichen Ball abblockte. Schlusspfiff. Großer Jubel. Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaftsleistung gegen einen sehr guten Gegner. Zu verbessern ist weiterhin der Blick zum Mitspieler und zu kurzen Pässen miteinander. Am Sonntag gegen Buna wollen wir wieder eine solche geschlossene Truppe sehen.


11. Spieltag am 28.März 2015

Turbine Halle (U9) vs. SG HTB Halle   9:0

von Tilmann Lantzsch


Am heutigen Samstagmorgen kamen die Jungs von der SG HTB Halle zu uns auf den Felsen. Nach den Spielen gegen Motor Halle und den HFC war es an der Zeit, wieder zu alter Stärke zurückzufinden.  Beide Spiele wurden zwar verloren, aber spielerisch waren viele gute Aktionen zu sehen. Darauf wollten wir heute aufbauen. Leo wurde zum Kapitän ernannt und sollte uns das heute mit einem sehr guten Spiel zurückzahlen. Von der ersten Minute war zu spüren, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten und dabei ganz besonders die mannschaftliche Geschlossenheit auf dem Plan stand. 


Die Startformation mit Julius im Tor, Paul A., Leo und Arthur in der Verteidigung sollte die Hütte hinten dicht machen. Und das gelang wunderbar. HTB bekam bei durchaus guten Angriffen über die Flanken keinen Zugriff auf das Spiel. Die Bälle wurden abgelaufen und meist bereits kurz hinter der Mittellinie in unserer Hälfte erobert. Und dann ging die Post ab. Unser Mittelfeld mit Anton H., Gregor und Tim kombinierte sich durch bis zum gegnerischen Strafraum. Ein ums andere Mal brachen sie bis in den Strafraum ein, und versuchten selbst zum Abschluss zu kommen oder Anton D. als unseren Stoßstürmer zu bedienen. Einige Riesenchancen wurden leichtfertig vergeben. Aber wir blieben dran und eroberten immer wieder den Ball. Auch nach Einwechslung von Arne, Timur, Arvid und Toni konnten wir den Druck aufrecht erhalten. Und kurz vor Ende der ersten Halbzeit netzte Gregor kurz hintereinander den Ball ein. Halbzeitstand. 2:0. Das gab uns erstmal Ruhe. 

Nach der Pause ging es schwunghaft weiter. Die Bälle wurden nach der Eroberung mit schnellen Pässen nach vorne gebracht und mit guten Einzelaktionen bis in den Strafraum gebracht. 3:0 Leo, 4:0 Gregor, 5:0 Paul mit einem Volleyschuss von rechts in die linke Ecke, 6:0 Arthur, 7:0 Anton H, 8:0 Anton D. und zum Abschluss 9:0 nochmals durch Gregor. 


Was war besonders gut: Wir haben nicht nachgelassen und den Gegner immer wieder ordentlich unter Druck gesetzt. So konnte der Ball erobert werden. Einzelaktionen waren  selten und so wurde der Ball nicht so schnell verloren. Das Zusammenspiel hat mir ganz besonders gut gefallen. Die Angriffe kamen über die Flanken und wurden dann schnell in die gefährliche Zone hereingebracht. 

Was ist zu verbessern: Bei aller Freude am Toreschießen wurde am Ende die Verteidigung etwas vernachlässigt, was bei unserem Gegner durchaus auch mit eine Tor hätte bestraft werden können. HTB hatte besonders in der ersten Hälfte viele sehr gute Aktionen, allerdings stand unsere Abwehr zu diesem Zeitpunkt wie eine Wand. Am Ende gaben sich die HTB-Jungs auf und so fielen die Tore dann in kurzen Abständen. 


Unser nächster Gegner ist die SG Einheit Halle. Hier wollen wir genau diese Mängel abstellen oder zumindest verbessern. Auch die heute nicht eingesetzten Spieler werden dann wieder voll gefordert sein. Jungs, weiter so.


9. Spieltag am 30.November 2014

Turbine Halle (U9) vs. VfL Halle 96 (U9)   3:0

von Tilmann Lantzsch


An diesem Wochenende wurde noch ein letztes Mal in diesem Jahr auf dem Felsen zum Punktspiel gegen den VfL gerufen. Die Jungs hatten mit ordentlichem Training in Vorbereitung auf dieses Spiel ihre Wettertauglichkeit gezeigt, wobei schon einige schwächelten. 

Mit Timur im Tor, Tim und Arthur in der Abwehr konnten wir zuversichtlich in das Spiel gehen. Gregor, Anton H. und Leo sollten im Mittelfeld Druck machen und mit Julius und Niklas im Sturm mit strammen Schüssen oder ballsicherem Abschluss zu Toren kommen. Der VfL hatte Anstoß und zeigte von der ersten Minute an, weshalb die letzten Spiele zunehmend knappere Ergebnisse im Vergleich zu den ersten Saisonspielen brachten. Passspiel und frühes Stören machte unseren Jungs den Spielbeginn schwer. Tiefer Boden war für alle Jungs anstrengend und so ging es zunächst im Mittelfeld hin und her ohne nennenswerte Strafraumsituationen. Der VfL wurde vom eigenen Strafraum fern gehalten, die eigenen Angriffe verpufften wirkungslos. Es zeigte sich, dass Abspielmöglichkeiten zum besser stehenden Mitspieler leider öfter nicht gesehen wurde. Anstelle des Abspielens standen Versuche im eins gegen eins, und da waren die erfahrenen Abwehrspieler (aus der F1 integriert) cool und souverän. In der siebenten Minute wurde dann erstmals über mehrere Stationen rechts auf die Flanke ausgewichen und eine Ecke erarbeitet. Von Niklas auf Gregor als kurze Ecke gespielt kam eine stramme Flanke von rechts in den Strafraum. Julius stand zentral goldrichtig und versenkte das Leder per Flugkopfball (!!) in den Maschen. 1:0 - Tosender Beifall von den elterlichen Fans. 


Der VfL war sichtlich beeindruckt und wurde mit dem Anpfiff sofort unter Druck gesetzt. Das zeigte Wirkung, unsere Männer waren sofort wieder am Strafraum und Niklas spielte eine Flanke von rechts auf Leo. Der nahm den Ball mit links und hämmerte ihn in den Kasten - 2:0. Die Vorgabe von zwei Toren in den ersten 10 Minuten war erfüllt. Das Spielerische kam leider weiterhin etwas zu kurz, wurde aber insgesamt besser. Positiv muss gesagt werden, dass die Jungs vom VfL keinerlei Nachlassen zeigten, sondern weiter spielerisch und kämpferisch überzeugten. Unsere Wechselspieler Arne, Arvid und Ian kamen nach zehn Minuten und fügten sich gewohnt gut ein. Neben einigen weiteren guten Chancen für uns kamen die Gegner zweimalig vor unser Tor, Timur konnte aber mit vollem Einsatz sehr gut ein Gegentor verhindern. So ging es in die Pause. 

Nach dem Wechsel sollte der Spielverlauf kaum anders werden. Beide Mannschaften bemühten sich um Zug zum Tor, unsere Jungs waren im Wesentlichen überlegen. Allerdings verteidigten die Gegner weiterhin gut und mit zunehmender Härte, die leider vom überforderten Schiedsrichter nicht geahndet wurde. Die Aufforderung vom gegnerischen Trainer, „Schuppe den weg und dann weiter“ wurde gehört und umgesetzt. Schade, von einem VfL-Trainer erwarte ich die Aufforderung zum sauberen Spiel. Geschenkt, wir waren weiter am Drücker und nach Schuss von Anton konnte Gregor den Abpraller aufnehmen und mit links einschießen. 3:0. Das Spiel war gelaufen, die Jungs wollte aber noch mehr. Leider wurden gute Gelegenheiten nicht mehr genutzt, die VfLer hatten ebenfalls ein paar gut vorgetragene Angriffe, unsere Abwehr – allen voran heute Arthur – stand aber sicher. 


Fazit: Entgegen dem 2:0-Sieg im Pokalspiel gegen FSV 67 (Pokalspiele unterliegen eigenen Gesetzen...) wurde heute wieder besser gepasst, die ganze Breite des Spielfeldes allerdings nur selten bei schnellen Angriffen genutzt. Bei vier Mitspielern gegen einen Verteidiger muss ganz einfach eine echte Torchance herausgespielt werden. Wenn ein Tor für uns fiel, waren vorher schnelle Abspiele erfolgt und die Gegner damit ohne Chance zum Stören. Bei schwerem Boden war  der Ball oftmals nur schwer zu kontrollieren. Alle haben diesmal voll mitgekämpft und gemeinsam den Sieg errungen. Tabellenplatz zwei wird nun über das Winterhalbjahr stehen, um aber weiterhin mit viel Spass zu spielen, müssen wir das Zusammenspiel weiter verbessern. Die Hallensaison wird sicherlich die Ballbeherrschung und das schnelle Passspiel auf engem Raum verbessern.

 


8. Spieltag am 8.November 2014

Turbine Halle (U9) vs. Nietlebener SV Askania 09 8:0

von Uwe Neuner

 

8:0 im besten Saisonspiel gegen Nietlebener SV Askania! Um es vorwegzunehmen: Es war das bisher beste Saisonspiel mit einem auch in dieser Höhe verdienten 8:0 Erfolg! Gegen den Tabellen-Sechsten Nietleben stand ein machbares aber dennoch herausforderndes Heimspiel auf dem Programm. Daran ausgerichtet auch die Marschroute für das Spiel: Hellwach, jede Formation ein Tor, kein Auflösen der Abwehr und vor allem die Ansage: „Die spielen wir gegen die Wand indem wir, wie die Bayern, schnell passen und das ganze Feld nutzen … ohne Rudelbildung!“. Bei traumhaftem Fußballwetter mit einer stattlichen Zahl von Eltern-Zuschauern, ging es auch direkt im Vorwärtsgang los. Motiviert und hellwach konnten wir die Nietlebener in der eigenen Hälfte binden. Angriffsversuche wurden zeitig unterbunden oder abgelaufen ohne das nennenswerte Gefahr für das Tor von Timur entstand. Aber insbesondere hervorzuheben an dieser Stelle ist das schöne Passspiel was aufgezogen wurden. Relativ breit mit ansehnlichen Stellungsspiel und großer Laufbereitschaft. Erwähnenswert der häufige Blick für den direkten Mitspieler und dem schnellen Pass. Überraschend für mich vor allem auch das Spiel des öfteren hinten herum und damit verbunden ein Neuaufbau wenn es nach vorn nicht ging. Großartig! Nach einem Freistoß von Halbrechts fiel das erste Tor…und es war das verdiente erste Tor von Anton H.. Erwähnenswert die Coolness: Nach einem Ruf von Andreas „Denk dran, der ist direkt“, kurz die Antwort „ich weiß“ und schon landete der Ball im langen Eck. Sehr gut! Wenn wir schon dabei sind, noch kurz beschrieben der Hergang des für mich am besten herausgespielten Tores: Spielaufbau vom Tor, kurz nach Rechts, schöner Pass auf Julius der ihn mittels Direktablage in den freien Raum vor dem Strafraum lupfte um Ian zu bedienen…Ian dann kurzerhand per Tunnel. Schnell und schnörkellos herausgespielt. Die Torschützen um nicht weiter auszuholen: Arthur (1), Anton H. (1), Anton D. (1), Leo (1), Ian (4.). Alle haben ausnahmslos Ihre Leistung gebracht, hervorheben will ich Ian. Sehr gutes Spiel, saubere Pässe mit Übersicht und natürlich mit 4 Toren. Große Leistung! Kurz noch zur zweiten Halbzeit: Wir haben weitergemacht wie aufgehört, allerdings nicht mehr ganz so strukturiert und konzentriert. Zusammenfassung: Zu meckern gibt es gar nichts, zu verbessern noch Einiges…mit weiter konzentriertem Training knacken wir den HFC im April…auch wenn ein Scout schon mal geschaut hat. Super Leistung in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit wurden die Räume eng und wir als auch der Gegner standen uns im Weg, weil, wie gesagt, nicht mehr so sauber gespielt wurde und der Zug zum Tor das Spielen verdrängt hat. Besonders beeindruckend: Ein starkes, hoch…nein…höchst-motiviertes Team, trotz Wechsel gibt es keinen Leistungsabfall. Wir als Trainer werden weiterhin und besser darauf achten gerecht Spielzeit zu verteilen, um als ganze Mannschaft hier voranzugehen.


6. Spieltag am 18.Oktober 2014

SG Buna Halle vs. Turbine Halle (U9) 0:13

von Uwe Neuner

 

Klarer 0:13 Erfolg beim Tabellenletzten Buna Halle Die Ausgangslage: Angesetzt war das Auswärtsspiel gegen die SG Buna Halle, den Tabellenletzten der Stadtliga. Fairerhalber muss direkt am Anfang gesagt werden: Die Buna-Truppe tritt mit 2007ern und 2008ern gegen Ihren Willen in der Stadtliga an und hat leider noch 0 Tore auf ihrem Konto. Turbine, vor dem Spiel noch auf Platz 3 mit 3 Toren Rückstand zum punktgleichen Zweiten, war gezwungen etwas für das Torkonto zu tun. Beinahe schon notgedrungen haben wir rotiert, da 14 Spieler zur Verfügung standen. Unsere beiden körperlich Größten Niklas und Leo haben wir für die wichtigen Tore geschont. Die Vorgabe: Klarer Sieg und jede Formation auf dem Feld soll mind. 2 Tore erzielen. Macht also 4 x 2 = 8. Die Taktikvorgabe: Wir wollten hier ein schönes Spiel machen, die Breite des Feldes ausnutzen und kontrollierte Pässe spielen. Des Weiteren sollten alle Tore herausgespielt werden. Die Umsetzung: Am heutigen Abend kann gesagt werden: Bayernhaft! Analog zum Bremenspiel der Bayern haben wir nicht einen Torschuss auf das Tor bekommen und überlegen und haushoch gewonnen. Unseren beiden Torhütern, Timur und Paul S., war leider etwas langweilig, bei hervorragendem Oktoberfußballwetter aber nicht kalt. Es ging munter los und unsere Jungs sind direkt in den Angriff über gegangen. Getreu der Vorgabe wurde das Spiel gut auseinander gezogen und versucht ein sauberer Pass zu spielen. Das gelang sehr oft, sehr sehenswert. Der Zug zum Tor war immer da, sichtbar bei Einzelaktionen im 1 gegen 1 als auch mit guten Pässen auf unsere Stürmer in die Tiefe. Das Soll wurde von jeder Formation übererfüllt, den Anfang machte Arne gefühlt in der 4 Minute. Die Zeiten wurden aufgrund der Häufigkeit nicht mitgeschrieben, hier aber die Torschützen in der Reihenfolge und mit den Besonderheiten: Arne, Arvid (mit Links), Arne, Arne, Ian (rechter Außenrist), Anton D, Matti, Anton D., Johanne, Timur (erster Ballkontakt), Anton D. (gnadenlos abgelaufen und oben rein), Ian (Kopfball) und Julius (coole Geste danach). In der zweiten Halbzeit wurde dann die Abwehr aufgelöst und alles drängte nach vorn. Aber auch hier die Anmerkung: Es wurde versucht zu passen und über die Außen zu kommen. Besonderes Lob verdienen sich heute die beiden Antons und Arne. Mit dem AA-Mittelfeld und auch allein haben wir zwei sehr gute Mittelfeldspieler die mit Übersicht die Bälle verteilen und auch in die Zweikämpfe gehen (einmal weniger wäre noch besser. ). Mittelfeld zu spielen ist durchaus nicht einfach, da hier insbesondere umgeschaltet werden muss. Arne vorn wuselig ist durchaus als Eiskalt zu bezeichnen und hat das mit seinen drei Toren unterstrichen. Aber auch alle anderen haben heute versucht ordentlich zu spielen. Wie immer gibt es noch Verbesserungspotential: Wir können noch gestaffelter und besser stehen, wir stehen uns teilweise selbst etwas im Weg und machen das Spiel unnötig eng. Klar ist auch: ein gerader, flacher Pass mit der Innenseite ist selten zu sehen….das Bemühen aber schon. Die Zusammenfassung: So: Verdienter Sieg bei überforderten Hausherren, die zumindest mir leid tun. Eroberung des zweiten Platzes, den wir ausschließlich gegen den ersten Platz eintauschen werden! Schönes Passspiel und verbesserte Aufteilung.


5. Spieltag am 11.oktober 2014

Turbine Halle (U9) vs. FSV 67 Halle 3:1

von Tilmann Lantzsch

 

Am 5. Spieltag ging es erneut gegen einen Gegner der oberen Tabellenhälfte. Mit dem FSV standen wir punktgleich in der Tabelle. Ein gutes Spiel war also zu erwarten. Mit Arne und Arvid im Sturm, beiden Anton und Ian im Mittelfeld sowie Julius und Paul A. in der Abwehr sollte es von der ersten Minute an ein flottes Duell werden. Die Neustädter spielten erstaunlich offensiv und so ging es gleich hin und her. Unsere Jungs waren heute bei sehr nassem Rasen (es hatte bis unmittelbar vor Spielbeginn stark geregnet) von Beginn an wach und so konnten wir den Gegner früh stören. Beide Mannschaften versuchten über schnelle Angriffe zum Torschuss zu kommen. Chancen auf beiden Seiten wurden aber nicht genutzt und die Torhüter konnten sich beweisen. Leo stand in der ersten Halbzeit sehr gut und hielt die Null. Anton D. fasste sich in der 6. Minute ein Herz und marschierte über die rechte Seite bis in die gegnerische Hälfte. Ein langer Sprint. Konnte er noch konzentriert abschließen? Ja, gekonnt versenkt - 1:0. Jetzt wurden unsere Jungs deutlich offensiver und versuchten den FSV unter Druck zu setzen. Einige Ecken sprangen dabei heraus, wurden. Dabei wurden allerdings nicht genutzt. Ein Freistoß am linken Strafraum wurde von Anton D. schnell ausgeführt, Niklas Schuss wurde vom starken Torhüter der Neustädter über die Latte gelenkt. Tolle Aktion von beiden Seiten. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit wurde mit Tim, Arthur, Niklas und Paul S. alle Ersatzspieler eingewechselt, was zu keiner Änderung des Spielflusses führte. Das ist besonders schön, da die Jungs heute den Ball über beide Flanken mit schnellen Zuspielen nach vorne brachten und sich alle beteiligten, egal wer eingewechselt wurde. Alle Jungs waren voll bei der Sache und es war nicht mit dem letzten Spiel zu vergleichen. Viel besser! Nach der Halbzeitpause waren wir trotz stärkerem Regen nicht mehr von unserem Ziel abzubringen. Julius ersetzte Leo im Tor und machte seine Sache ebenfalls sehr gut. In der 30. Minute flankte Anton D. den Ball auf Niklas und der schoss den Ball zum 2:0 in die Maschen. Weitere herrliche Zuspiele von beiden Seiten fanden zwar den Abnehmer, führten aber nicht zu weiteren Toren. Leider wurde die Abwehr bei unseren Angriffsbemühungen doch einmal vergessen und die Gegner brachten den Ball sehr schön über vier Stationen im Konter nach vorne. Die Direktabnahme der Flanke war ganz stark und von Julius nicht zu halten. 2:1. Dieses Gegentor in der 32. Minute verunsicherte unsere Jungs aber nicht. Alle drängten auf ein weiteres Tor und stellten sich gleichzeitig gut auf die Verhinderung von Kontern ein. Das 3:1 in der 35. Minute war die logische und gerechte Folge. Leo wollte von links auf den rechten Pfosten flanken. Der abgerutschte Ball ging aber direkt auf das Tor und konnte nicht gehalten werden. In der verbleibenden Spielzeit konnte Halle-Neustadt auch konditionell nicht mehr mithalten und einige weitere Chancen wurde gut herausgespielt. Nur die letzte Konzentration beim Schuss fehlte bzw. scheiterte am sehr guten Neustädter Torhüter. Alles in allem ein verdienter Sieg. Unsere Jungs konnten den Ball wunderbar laufen lassen und nutzten die ganze Breite des Spielfeldes. Durch das schnelle Abspielen kamen die Abwehrspieler meist nur schlecht an die Bälle. Der nasse Ball rutschte dann aber doch ein paar Mal zu oft über den Schlappen. Am kommenden WE spielen wir erstmals gegen einen Gegner aus der zweiten Tabellenhälfte. Das darf allerdings kein Grund zu leichtsinnigem Spiel sein. Wir wollen wieder voll konzentriert ins Spiel gehen und dabei viel Spass haben. Hoffen wir auf ein genauso erfolgreiches Spiel.